NLB: Knapper Auswärtssieg gegen Ticino Unihockey

Guter Start
Bereits nach 104 Sekunden eröffnete Grünenmatt den Score. Mit einem schnellen Konter über das ganze Feld und einem schönen Querpass von Eyer auf Habegger stand es 0:1 für die Gäste aus dem Emmental. Aber auch Ticino machte das Spiel mit seinen Kontern schnell und ebenso gefährlich vor dem Tor der Mätteler. In der 11. Minute war die Defensive von Grünenmatt zu wenig konsequent und musste den ersten Gegentreffer einstecken. Beide Teams erarbeiteten sich weiterhin gute Chancen. 5 Minuten nach dem Gegentreffer konnte Ruch, auf Pass von Riedi, die Führung wieder herstellen. Kurz vor Drittelsende gab es die erste Strafe und zugleich die erste Überzahl für Grünenmatt. Erst 18 Sekunden waren gespielt, als Mucha Rösch anspielte, der die Führung für die Mätteler zum 1:3 ausbauen konnte.

Schwung nicht mitgenommen 
Den Schwung aus dem ersten Drittel konnte Grünenmatt nicht richtig mitnehmen; immer wieder gab es bei der Auslösung Unisicherheiten. Ticino macht vermehrt auch starken Druck auf das Tor und machte der Defensive von Grünenmatt das Leben schwer. Das Drittel zog sich in die Länge mit etlichen Diskussionen mit den Schiedsrichtern und wurde zunehmend aggressiv. In der 33. Minute konnte Nushart mit einem präzisen Schuss in der Überzahl ein weiterer Treffer für den UHCG erzielen. Jedoch brachte auch dieses Tor nicht die gewünschte Ruhe mit sich. Ticino kam immer wieder gefährlich in die Zone des UHCG`s. Wieder kurz vor Drittelsende gab es eine 2 Minuten Strafe, diesmal aber gegen den UHCG. Nur wenige Sekunden später musste ein weiterer Spieler von Grünenmatt auf der Strafbank Platz nehmen. Ticino nutze diese doppelte Überzahl 10 Sekunden vor Schluss und verkürzte auf 2:4.

Zittern bis zum Schluss 
Den Rest der 2. Strafe überstand der UHCG ohne Gegentreffer. Nachdem die Mätteler wieder komplett waren konnte Arm, welcher von Rösch angespielt wurde, auf 2:5 erhöhen. Die Tessiner liessen diesen Treffer aber nicht lange auf sich sitzen und nutzen die Fehler von Grünenmatt eiskalt aus; so verkürzte Ticino innerhalb von knapp einer Minute auf 4:5. Das Spiel blieb weiterhin hektisch für Grünenmatt, da das Heimteam die besseren und gefährlicheren Chancen hatten. Erst in der 51. Minute konnte Arm, nach einem Konter und einer schönen Spielkombination, das 6. Tor erzielen. Das Heimteam blieb aber weiterhin voll und ganz im Spiel und konnte 4 Minuten vor Spielende erneut einen Anschlusstreffer auf ihrem Konto verbuchen. Erst der letzte Treffer durch Arm, in das leere Tor, brachte die sichere Entscheidung um diese 3 Punkte, mit dem Schlussresultat von 5:7, nach Hause zu nehmen.

Nächtste Spiele: Sa. 30.09.2017 UHCG - Pfannenstiel Egg (19:00 Uhr// Forum Sumiswald) und am SO. 01.10.2017 Basel Regio - UHCG (18:00 Uhr// Sandgruben Basel).

Ticino Unihockey - UHC Grünenmatt 5:7 (1:3, 1:1, 3:3) Arti e Mestieri, Bellinzona. 86 Zuschauer. SR Kohli/Kuhn. 

Tore: 2. S. Habegger (T. Eyer) 0:1. 11. D. Monighetti (R. Valsesia ) 1:1. 16. J. Ruch (L. Riedi) 1:2. 19. K. Rösch (M. Mucha) 1:3. 33. T. Nushart (K. Rösch) 1:4. 40. M. Vapaniemi (M. Karlsson) 2:4. 43. Y. Arm (K. Rösch) 2:5. 45. K. Jakob (M. Karlsson) 3:5. 46. K. Jakob (M. Karlsson) 4:5. 51. Y. Arm (S. Habegger) 4:6. 56. M. Karlsson (K. Jakob) 5:6. 59. Y. Arm 5:7. 

Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Ticino Unihockey. 3mal 2 Minuten gegen UHC Grünenmatt. UHC Grünenmatt: Gindrat, Pauli, Fritschi, Widmer, Gfeller,Hutzli, Käser, Künzli, Dominguez, Rösch, Mucha, Ruch, Eyer, Fontana, Arm, Habegger, Nushart, Riedi, Wyss, Liechti, Smetak 

Bemerkungen: Grünenmatt ohne Gerber (verletzt), Herren (Arbeit). 58. Timeout Ticino. Karlsson und Pauli zu den Bestplayern gewählt.

(Bericht: Sabrina Friedberg)

Zurück